vortrag

Gesundheitsvorträge

Bevorstehende Vorträge: 

 Thema:              Herzkrank - wie weiter?

Referent:           Dr.med.Christoph Schmidt, Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin FMH

Datum:               Donnerstag, den 18.Juli 18:30-19:30 Uhr

Anmeldung:      per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon: 062 552 00 01

Kapazität:          60 Personen

 

 

Dr. med. Christoph Schmidt informiert über Faktoren, die nach einem Herzerignis wichtig sind.

Jemand in ihrem Bekanntenkreis oder sie selber haben eine Herzerkrankung erlebt und fragen sich nun, wie es weiter gehen soll.

Vielleicht fühlen sich unsicher und wissen nicht so recht, wie sie nun wieder im Alltag Fuss fassen sollen. Auch nach einer Herzerkrankung können sie wieder aktiv und unbeschwert am Leben teilnehmen.

Viele Fragen stellen sich oft in so einem Moment:

  • Was gilt es zu beachten?
  • Muss ich mich jetzt schonen?  
  • Wie kann ich vorbeugen, dass nichts mehr passiert?  

Diese und andere Fragen werden interaktiv mit ihnen erörtert.

 

 

Vergangene Vorträge:

Thema:               Faszien : Das vergessene Gewebe - Ursache von Rücken- und Gelenkschmerzen

Referent:            Antonio Caracciolo, Dipl. Masseur und Therapeut SVBM / Dipl. Rückentherapeut /Fussreflexzonentherapeut nach Dr.Hanne Marquart

                             Gesundheits- und Sportpraxis Corpo sano, Brittnau

massage 2441746 1920

Antonio Caracciolo – Dipl.Med.Masseur, Rückentherapeut und Inhaber der Gesundheits- und Sportpraxis Corpo sano - erläutert, was genau Faszien sind und wie wir mit gezieltem Training Schmerzen vorbeugen können.

Das Faszien Gewebe ist ein netzartiges, überaus komplexes Gewebe-System, das alle Teile des Körpers zusammenhält, sie am richtigen Platz fixiert und alles mit einander verbindet. So werden Muskeln, Sehnen, Knochen, Gefässe und Nerven erst durch das Faszien Gewebe zu einem zusammenhängenden Organismus.
Es ist ein alles miteinander vernetzendes, faseriges Netz aus Bindegewebe, etwa 0,3 bis 3 Millimeter dick. Sie geben dem Körper Form, er würde sonst auseinanderfallen. Es ist ein wenig so wie bei der Wurst, Faszien halten alles zusammen.
Fehlende, eintönige oder übermässige Belastungen sorgen für ein Verfilzen und Verkleben des Faszien-Netzes. Selbst Stressbotenstoffe (Hormone)wie Adrenalin, Noradrenalin, Cortisol etc. können Faszien schädigen. Emotionale Grundspannungen und Stress, können ganze Körperregionen spröde und steifer werden lassen. Die Wissenschaft geht teilweise sogar soweit, dass im Umkehrschluss ein korrektes Training der Faszien bei psychischen Problemen helfen kann. Bei den meisten sportlichen Betätigungen werden die Faszien mittrainiert. Das Problem ist aber: Das Bindegewebe wächst langsamer als Muskeln und wird so häufig überbelastet. Faszientraining ersetzt das normale Kraft- und Ausdauertraining nicht, sondern es ergänzt es. 

 

Thema:              Fass Dir (D)ein Herz - was Sie über ein gesundes Herz wissen sollten 

Referent:           Dr.med.Christoph Schmidt, Facharzt für Kardiologie und Innere Medizin FMH

 

Dr. med. Christoph Schmidt referiert darüber, wie wir unser Herz gesund halten können.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind immer noch Todesursache Nummer 1. Die meisten Risikofaktoren lassen sich aber durch ein gesundheitsbewusstes Verhalten ausschalten oder verbessern. 

Leider wird der Vorbeugung (Prävention) von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Medizin und Gesellschaft immer noch zu wenig Gewicht beigemessen. So gesehen haben wir es oft selber in der Hand, ob unser Herz gesund bleibt.

Worauf wir unseren Fokus für ein gesundes Herz legen sollten, wird interaktiv mit Ihnen erörtert.

 

Thema:               Faszien : Das vergessene Gewebe - Ursache von Rücken- und Gelenkschmerzen

Referent:            Antonio Caracciolo, Dipl. Masseur und Therapeut SVBM / Dipl. Rückentherapeut /Fussreflexzonentherapeut nach Dr.Hanne Marquart

                             Gesundheits- und Sportpraxis Corpo sano, Brittnau

massage 2441746 1920

Antonio Caracciolo – Dipl.Med.Masseur, Rückentherapeut und Inhaber der Gesundheits- und Sportpraxis Corpo sano - erläutert, was genau Faszien sind und wie wir mit gezieltem Training Schmerzen vorbeugen können.

Das Faszien Gewebe ist ein netzartiges, überaus komplexes Gewebe-System, das alle Teile des Körpers zusammenhält, sie am richtigen Platz fixiert und alles mit einander verbindet. So werden Muskeln, Sehnen, Knochen, Gefässe und Nerven erst durch das Faszien Gewebe zu einem zusammenhängenden Organismus.
Es ist ein alles miteinander vernetzendes, faseriges Netz aus Bindegewebe, etwa 0,3 bis 3 Millimeter dick. Sie geben dem Körper Form, er würde sonst auseinanderfallen. Es ist ein wenig so wie bei der Wurst, Faszien halten alles zusammen.
Fehlende, eintönige oder übermässige Belastungen sorgen für ein Verfilzen und Verkleben des Faszien-Netzes. Selbst Stressbotenstoffe (Hormone)wie Adrenalin, Noradrenalin, Cortisol etc. können Faszien schädigen. Emotionale Grundspannungen und Stress, können ganze Körperregionen spröde und steifer werden lassen. Die Wissenschaft geht teilweise sogar soweit, dass im Umkehrschluss ein korrektes Training der Faszien bei psychischen Problemen helfen kann. Bei den meisten sportlichen Betätigungen werden die Faszien mittrainiert. Das Problem ist aber: Das Bindegewebe wächst langsamer als Muskeln und wird so häufig überbelastet. Faszientraining ersetzt das normale Kraft- und Ausdauertraining nicht, sondern es ergänzt es. 

 

Thema:          Das Ökosystem Darm

Referentin:   Julia Amsler, Drogistinin der Lindenapotheke Suhre Park, Suhr

Julia Amsler, Drogistin in der Lindenapothe Suhre Park in Suhr informiert Sie über das grossartige Ökosystem Darm, dessen hohen Stellenwert für die Gesundheit und wie wir das Ökosystem gesund halten. 


Folgende Themen werden besprochen:

- Darmbakterien und Ihren Einfluss auf die Gesundheit

- der Zusammenhang zwischen Darm und Immunsystem/Psyche/Verdauung/Allergien

- Gleichgewicht im Darm wieder herstellen

 

Thema:          LANGZEITMEDIKAMENTE UND IHRE FOLGEN - MIKRONÄHRSTOFFRÄUBERN AUF DER SPUR

Referentin:   Rachel Zimmermann, Apothekerin in der Lindenapotheke Suhre Park, Suhr

pacman 148906 960 720

Rachel Zimmermann, Apothekerin in der Lindenapotheke Suhre Park in Suhr, informiert Sie über die Nebeneffekte,die Langzeitmedikamente haben können und was Sie dagegen unternehmen können.

Verschiedene Medikamente wie Magensäurehemmer, Blutdrucksenker, Diabetesmedikamente oder Cholesterinsenker können mit dem körpereigenen Nährstoffhaushalt interagieren und ihn negativ beeinflussen.
Sie erfahren von Rachel Zimmermann alles über die Nebenwirkungen, die solche Medikamente haben können, zum Beispiel ein Vitamin B12 oder Coenzym Q10 Mangel. Ausserdem informiert Sie die Apothekerin, welche Folgen diese Mängel haben und was Sie dagegen tun können.
 

Thema:      VITAMIN D - HYPE ODER HOPE?

Referent:   Prof.Dr.Jörg Spitz, Arzt für Nuklearmedizin, Ernährungsmedizin und Präventionsmedizin

vitamin d

Bezüglich Vitamin D gilt: wer immer noch glaubt, dass der Medienrummel um Vitamin D ein Hype ist, der hat nicht mitbekommen, dass es sich dabei nicht um ein Vitamin, sondern um ein Hormon handelt mit einer entsprechend weitreichenden Bedeutung für unsere Gesundheit – ähnlich dem Schilddrüsenhormon oder den Sexualhormonen. Der Körper benötigt dieses «Sonnenhormon» ein Leben lang, also von der Wiege bis zur Bahre. Zur präventiven und therapeutischen Bedeutung von Vitamin D lässt sich feststellen, dass in den nächsten Jahren in keinem Pharmalabor der Welt eine Substanz entwickelt werden wird, die auch nur annähernd an die vielfältigen positiven Wirkungen von Vitamin D heranreicht.

Hier können Sie sich den Vortrag in voller Länge anschauen:  WEITER

 

Thema:      Ernährung und Sport für ein Leben in Gesundheit

Referent:   Prof.Dr.Jörg Spitz, Arzt für Nuklearmedizin, Ernährungsmedizin und Präventionsmedizin

Ernhung

Seit mehreren Jahrzehnten wissen wir bereits, dass die Ernährung und die Bewegung wichtig für unsere Gesundheit sind. Das ganze Ausmass dieser Bedeutung war jedoch nicht bekannt, vor allem nicht in Bezug auf Geisteskrankheiten wie die Demenz. Heutzutage herrscht eine Diskrepanz zwischen dem, was durch die Wissenschaft erfasst wurde, und dem, was wirklich in der Bevölkerung passiert.  In diesem Zusammenhang lässt sich für die Ernährung formulieren: Wer mit 50 Jahren deutlich übergewichtig ist, der hat dann mit 70 auch ein erhöhtes Risiko für eine Demenz! Für die Bewegung gilt: Wer mit 50 bereits eine reduzierte Muskulatur infolge fehlender Bewegung aufweist, der hat mit 70 auch ein grösseres Risiko, dement zu werden!

Thema:           WARUM FIVE? - Informationsabend zum Rücken- und Gelenkkonzept five

Referentin:    Daniela Schein von five - Rücken- und Gelenkkonzept

441005 five 20140909 0323

Mit five werden unsere alltäglichen Beugepositionen durch Rückwärtsbewegungen aufgebrochen. Bereits vier bis fünf Rückwärtsbewegungen pro Tag können das körperliche Empfinden verändern. Wir verstehen five als eine Art Körperhygiene wie bspw. "Zähneputzen". Betreibt man five intensiver, nicht nur als Körperhygiene oder Prävention, optimiert es mit seinem Trainingsansatz das gesamte muskuläre System und kann es beeinflussen. Kombiniert man five mit einem intelligenten Krafttraining, erhält man eine unglaubliche Kraftentfaltung der Muskulatur. Und zwar ohne, dass die Muskeln dicker werden.

 












 

 

probetraining

Adresse

BellVida Training AG
Bernstrasse-Ost 50
5034 Suhr

062 552 00 01
Katharina Roer (Betriebsleiterin)
info@bellvida.ch

Öffnungszeiten

Mo/Mi/Fr      8.00 bis 21.30 Uhr

Di/Do            6.00 bis 21.30 Uhr

Sa/So            8.00 bis 16.00 Uhr*

 

* Sommeröffnungszeiten (Juli/August): Sa/So 8.00 - 14.00 Uhr

 

Nationalfeiertag

Donnerstag, 1.August 2019  8.00 - 14:00 Uhr

Informationen

Impressum

pdfAGB

Social Web